Stay

Nach dem Drehbuch von David Benioff drehte der deutsch-schweizer Regisseur Marc Forster im Jahr 2005 den amerikanischen Film “Stay”, in welchem Ewan McGregor die Hauptrolle des Dr. Sam Forster übernimmt.

In diesem Film spielt McGregor einen Psychiater, der den depressiven Patienten Henry Letham von einer erkrankten Kollegin übernimmt und diesen weiterbehandeln soll. Letham, der anscheinend ein sogenanntes Zweites Gesicht hat, will sich in der Nacht seines 21sten Geburtstages das Leben nehmen, was bei Forster Alarm auslöst. Während des Versuchs das Ereignis zu verhindern, gerät der Psychiater in eine Welt aus Fiktion und Wirklichkeit. Zum Schluss stellt sich heraus, dass alle Ereignisse, denen auch Forster ausgesetzt war, nur im Kopf von Letham stattfanden. Dieser hatte einen Autounfall, bei dem sowohl seine Eltern als auch seine Freundin ums Leben kamen, während Letham seinen Todeskampf führte.

Filmkritiken Stay mit Ewan McGregor

Ewan McGregor spielt die Rolle des Arztes in Stay so überzeugend, dass der Streifen in “Filmstarts.de” als “einer der außergewöhnlichsten Filme der letzten Zeit” und “optisch brillanter Psychothriller” bezeichnet wird. Selbst die an sich kritische deutsche Kinozeitschrift “Cinema” ist voll des Lobes für den Film und bezeichnet vor allem den Schnitt als unaufdringlich bizarre Arbeit, die Darstellung selbst als überzeugende, unkonventionell strukturiert und vielschichtig verspielt – eine Anerkennung, welche vor allem auf die überragende schauspielerische Leistung der Hauptdarsteller wie Ewan McGregor zurückzuführen ist.